Sonntag, 4. Februar 2018

Mein erster Laptop

Jawohl, ich bin bereits Mitte 50, blogge (zumindest gelegentlich, *hüstel* ...), aber besaß bisher keinen Klapprechner.

Wäre der Sohn über Weihnachten nicht für 3 Wochen hier gewesen, hätte ich wohl immer noch keinen. Von technischen Geräten verstehe ich quasi nichts bzw. habe manchmal sogar regelrecht Angst davor.

Ich mag es auch überhaupt nicht, in einem Geschäft so 'nem jung-dynamisch-genervten Verkäufer gegenüberzustehen und mich irgendwie rückständig, alt und geistig minderbemittelt zu fühlen, während der Typ mir Begriffe um die Ohren haut, mit denen ich nichts anfangen kann - und in dieser Situation stecke ich eigentlich fast immer, wenn es um Technik und Co. geht.

Online kaufen empfinde ich als ebenso kompliziert (oder ggf. als noch schlimmer), da es so irre viel Auswahl gibt, also kaufe ich im Zweifel dann lieber doch nichts.

Kleine, lokale Händler stärken


Dieses Mal jedoch schnappte ich mir den Sohn und schleppte ihn ins nahegelegene Computer-Fachgeschäft, dessen weitere Existenz ich bei Bedarf gern mit Käufen unterstütze. "Guten Tag. Wir suchen einen Laptop für mich, aber sprechen Sie bitte nicht mit mir, sondern mit dem jungen Mann hier!" 😜

Ja, und eine knappe Viertelstunde später marschierte ich mit einem 15,6 Zoll-HP-Laptop unter dem Arm wieder nach Haus. Der beste aller Söhne richtete ihn mir auch soweit ein, und nun bin ich in der glücklichen Lage, gemütlich mit hochgelagerten Beinen auch vom Sofa aus die Dinge zu tun, für die ich bisher immer im ersten Stock am PC sitzen musste.

Anfang Januar mit Schlumpfklamotten, Bronchitis und neuem Spielzeug zu Hause auf dem Sofa
Ich hätte zwar ein wenig lieber ein anderes Gerät gehabt, das nämlich eine wertigere Oberfläche und eine beleuchtete Tastatur besaß, aber nur dafür nochmal ganze 50% mehr zu bezahlen, war mir die Sache dann doch nicht wert.

Mit dem Handling habe ich auch nach wie vor so meine Problemchen, ständig aktiviere ich versehentlich Textpassagen, scrolle, wenn ich gar nicht scrollen will oder mühe mich ab, ohne externe Maus (die externe Maus stört mich auf dem Sofa) zu den Stellen zu gelangen, wo ich auch wirklich hin möchte. Auch ist es meine erste Begegnung mit Windows 10, aber es wird schon ein wenig besser. Zumindest freue ich mich über mein neues Spielzeug.

Wie ist Euer Verhältnis zu Laptops? Unkompliziert oder geht es noch jemandem ähnlich wie mir?

Kommentare:

  1. Liebe Gunda,
    ach, wie kann ich dich verstehen!!! Mir geht es genauso! Ich habe zwar bereits Windows 10, aber ohne Maus kann ich einfach nicht! Ich sitze auch am PC und bevorzuge ihn noch immer gegenüber den Laptop meines Mannes, der aber auch nur suft und sonst nichts mit seinem Laptop anstellt, während ich zwei Blogs auf dem Laufden zu halten versuche und auch so aktiv bin.
    Hilfe kireg ich allerdings von meiner Tochter kaum, wenn ich sie mal rauche. Da kommt eher die läppische Antwort: Wenn du dich nie damit auseinadersetzt, wirst es nie lernen. Tja, und dabei bleibt es dann auch meistens, denn ich versuche nicht stundenlang irgendwas herauszufinden, was sie mir sagen könnte. Da habe ich definitv weder Zeit noch Geduld dazu! :(

    Viel Spaß mit deinem neuen "Spielgefährten" =)
    LIebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass es Dir ähnlich geht! :)

      Mein Glück mit dem Sohn ist wohl, dass ich ihn nur ca. 2x im Jahr sehe und er so dann gnädiger und geduldiger mit mir ist. ;)

      Löschen
  2. Sorry ich lach mich gerade schlapp... weil ich mich gerade sowas von ertappt fühle... mein PC ist Asbach, glücklicherweise funktioniert er noch, auch wenn die Windows Version nicht mehr unterstützt wird, kann ich NOCH durchs Netz surfen... für kleine Sachen nehme ich auch mal das Minitablett, aber irgendwann werde ich mich wohl oder übel mit einem neuen Teil, dann sicher auch praktisch und klappbar auseinandersetzen müssen..., ich hoffe in frühestens 10 Jahren... lach!
    Liebste Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi. Super! :)
      Tablets sind so gar nicht meins. Das Smartphone brauche und WILL ich, aber ein kürzlich ausgeliehenes Tablet lag wochenlang unbenutzt hier herum. Ich bevorzuge und liebe die ganz normalen PC-Tastaturen! Naja, Bürotussi halt. ;)

      Löschen
  3. Schau, ich habe weder Labtop noch eigenes Tablet. Meine Posts entstehen am PC und jetzt schreibe ich gerade auf dem Tablet von meinem Lieblingsmann. Aber schön, dass der Labtop bei dir eingezogen ist.
    Ich würde mir auch technische Beratung mitnehmen. Und zwar ganz einfach, weil mich technische Details nicht interessieren und ich mich deshalb ungern damit auseinandersetze.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ein eigenes Tablet brauchst Du ja scheinbar auch nicht, wenn Dein Lieblingsmann seins mit Dir teilt. ;)

      Aber ein Tablet brauche ich auch nicht - siehe meinen Kommentar eins weiter oben.

      Genau, INTERESSIEREN tut mich die Technik außerdem nicht - was vermutlich der Grund dafür ist, dass ich sie nicht verstehe. Uninteressante Sachen wollen einfach nicht in meinen Schädel hinein.

      Löschen
  4. Ob Du es glaubst, oder nicht. Obwohl ich in der Administration arbeite, machen mich reine Laptops wuschig. So benutze ich meinen Dienst-Laptop als Rechner - inklusive Maus, Tastatur und zwei großen Bildschirmen. Privat habe ich einen PC und sitze artig am Schreibtisch. Unterwegs muss das Handy herhalten. Da wird selten gebloggt - eher Instagram und Co. bedient.

    Wünsche Dir viel Freude mit Deinem neuen Klapprechner.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde es auch superanstrengend, am Handy oder Tablet zu schreiben. Beidhändig kann ich es nicht gut und einhändig dauert eeeeeeeewig!!! Außerdem haut mir die blöde Autokorrektur jedesmal dazwischen. :-/

      Ich liebe PCs, Mäuse und Tastaturen!
      Meinen Sitzplatz am PC in diesem Hause liebe ich allerdings nicht - that's the problem.

      Löschen
    2. Am Handy zu tippen ist die Pest. Daher vermeide ich das nach Möglichkeit. Ich schreibe auf Instagram oder Facebook ungern ellenlange Kommentare. Frage mich, wie die anderen das machen. Zumindest eine externe Maus am Laptop muss sein. Mit dem Wischpad komme ich überhaupt nicht klar.

      Löschen
    3. Naja, wenn ich manche so beim Handytippen beobachte ... - die können das super mit beiden Händen, geht ratzfatz. Bei mir kommt nur Blödsinn dabei raus. Da müsste das Handy doppelt so breit sein. ;)

      Löschen
  5. Kann ich nicht wirklich beantworten, denn ich habe schon lange einen Laptop. Aber ich kenne das auch, dass ich Updates nicht leiden kann, wenn sie irgendwelche blöden Änderungen bringen, die meiner Meinung nach keine Verbesserung sind. Bzw. freue ich mich einfach, wenn etwas funktioniert und mag dann keine Veränderung. Ich habe vor kurzem ein neues Handy gekauft und war am ersten Abend ausgesprochen schlecht gelaunt, weil ich mich nicht damit ausgekannt habe. Ich denke, da geht es vielen ähnlich.
    Liebe Grüße und viel Spaß mit dem neuen Spielzeug!
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Updates - da sagste was! Gerade orgelt der Läppi schon seit 'ner Stunde an irgendwelchen Windows10-Updates herum, weswegen ich schon wieder am PC sitze. Hoffentlich ist der Laptop danach noch benutzbar!! :-/

      Genau, Technik soll bitteschön funktionieren! Genau wie Autos. Bin da ganz bei Dir! :)

      Löschen
  6. Mein Verhältnis zu meinem Laptop kann ich nur mit großer Liebe beschreiben ;-) Ehrlich, ich liebe das Teil.

    Windows 10 bin ich noch nie begegnet. Muss auch nicht sein. Ich habe viele Jahre mit Windows-Rechnern gearbeitet, sie getestet und darüber geschrieben. Genug, um zu wissen, dass ich damit nicht mehr arbeiten mag, wenn ich nicht muss.

    Beruflich und privat habe ich meinen Apfel und den geb ich nie wieder her :-) Der ist nämlich wirklich unkompliziert. Ich kam zwar auch mit den Windoof-Büchsen klar, aber die haben mich sooooo geärgert. Und die Lebensdauer war ein Witz. Länger als maximal drei Jahre hat bei mir nie ein Laptop gehalten. Bis zum Apfel. Mein ältester Laptop, der hier noch rumliegt, ist sechs Jahre alt. Und funktioniert tadellos. Mir war aber die Platte zu klein und das Ding für meine Zigtausend Fotos zu langsam. Ansonsten löpp der.

    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah ja ... - mit den Äpfeln kenne wiederum ich mich nicht aus. Da sie ja auch immer teurer in der Anschaffung sind, fallen sie für mich halt raus. Ist möglicherweise ein Fehler, aber da mich kein Apfel-Jünger berät (und ich vor den Stores mit Apfel und seinen Verkäufern wirklich einen RIESENRESPEKT habe - siehe Haupttext!), fehlen mir einfach die Berührungspunkte. Sonst würde ich es ja vielleicht ähnlich sehen, wer weiß?

      Löschen
  7. Ohh, ein neuer Laptop! Da hast du dir ja was tolles gegönnt,
    liebe Gunda! Das du es mit der Technik nicht so hast, kann ich gut
    nachvollziehen. Mir geht es da ganz genauso. Sehr lustig, wie du das so beschrieben hast! Mit einer externen Maus komme ich aber gut zurecht. Ich google auch gemütlich auf dem Sofa und die Maus liegt direkt auf dem Lapi.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntagabend und eine guten Start in die Woche!
    Viele, liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Bärbel! Bist Du die Ü50-Bärbel (kein Link hinterm Namen ...) oder eine andere?

      Wo passt denn die externe Maus noch auf den Laptop drauf?!??? Da, wo das Touchpad ist?? Hab' ich noch nicht ausprobiert ...

      Löschen
    2. Nein, ich bin eine andere!!!
      Bei mir passt die Maus neben das Touchpad. "Meine Maus" ist aber auch nicht sooo groß. Ich komme damit aber viel besser zurecht, als mit dem Touchpad. Na, wird schon werden, viel Spaß beim Ausprobieren!

      Löschen
    3. Dachte ich mir schon. ;)

      Hm, ich HABE ja eine Maus gekauft. Versuch ich mal ... lieben Gruß.

      Löschen
  8. Ich bin ja nicht so der Laptopfan. Aber das ist einfach geschmacksache. Da ich eh nicht auf dem Sofa sitzte. Und schon gar nicht, wenn ich alleine bin, stört mich das Sitzen am Rechner nicht. Bin ich doch eh gewohnt. Ich habe gern alles extra, kann Einzelteile tauschen, zur Not 2 Bildschirme benutzen und 20 USB Ports, ein Netzwerkkabel und brauche mich nicht um die Pflege des Akkus zu kümmern.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Arbeitsplatz sitze ich auch supergern am Rechner. Zu Hause halt nicht. Warum das so ist, weiß ich nicht ...

      Löschen
  9. Glückwunsch zum neuen Rechner. Was bei Dir der Sohn macht, muss bei mir der Bruder und die Söhne machen. ich habe keine Ahnung wie man so ein Ding einrichtet oder was es sonst dafür braucht. Ich bin da ebenfalls unbedingt auf Hilfe angewiesen. Deshalb bleibt so einer bei mir auch so lange bis er über den Jordan geht. Der erste Vorgänger ist über 8 Jahre alt geworden :)) So alt muss dieser mindestens werden ..*gg . Viel spaß beim schreiben
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja. Alt werden bei mir die technischen Teile auch. Ob PC oder Auto oder sonstwas ... - nach Möglichkeit. Und ich halte auch Langsamkeit aus (beim PC, beim Auto nicht ...), Hauptsache, es funktioniert überhaupt noch. Liebe Grüße zu Dir!

      Löschen
  10. Mir gehts wie Fran. Mein Laptop und ich, das ist die große Liebe. ❤️ Meins sieht ähnlich aus wie deins, nur mit riesen Speicher und beleuchteter Tastatur. Ich hatte das große Hlück und bekam das Teil von meinem Chef geschenkt. Ich durfte mir das im Fachmarkt aussuchen und es wurde eins nach meinen Bedürfnissen gekauft. Das ist natürlich der Traumzustand. Hätte ich selbst zahlen müssen, hätte ich sicher eine günstigere Alternative gewählt. So kam ich auch zu meinem über alles geliebten Ipad und mein liebes altes Iphone 4 ist das ausrangierte von meiner Schwester. Alle Geräte, auch das alte Handy liebe ich. Alle nur meine.
    Ich gratuliere Dir zum neuen Laptop und ehrlich ohne Maus kann ich nix. Das macht mich irre. Ich hab so eine mit ausziehbarer "schnur" , die geht auch perfekt auf Sofa und Sessel.;)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wow - ausziehbare Schnur und so. Hui! So was Luxuriöses hab' ich natürlich nicht. Deinen Chef hätt' ich auch gern! ;)

      Freut mich, dass Du so verliebt in Deine technischen Geräte bist. Mit meinem aktuellen Handy verbindet mich nach einigen Fehlkäufen ja nun immerhin auch eine relativ große Liebe, aber beim Läppi ist es leider nur so ein "naja". ;)

      Löschen
  11. Bei deinen Worten kann ich nur mit dem Kopf nicken. Ich habe von der ganzen Technik auch keine Ahnung und ein Kauf ohne die Unterstützung der kompetenten Familienmitglieder wäre undenkbar. In diesem Bereich könnte man mir alles anschnacken und ich würde es nicht einmal merken. :)

    Ich habe ein Netbook und bin damit sehr zufrieden. Das ist kleiner als ein Laptop, hat dafür aber keinen Schacht für eine CD. Einen StandPC könnte ich mir jetzt gar nicht vorstellen, das wäre mir wahrscheinlich viel zu umständlich. Dieses kleine Gerät hier kann man überall hin mitnehmen und das nutze ich auch ziemlich häufig.

    Wenn du dich erst einmal so richtig an dein neues Gerät gewöhnt hast, kommst du auch nicht mehr versehentlich auf irgendwelche Tasten, auf die du gar nicht kommen willst.

    Schönen Abend und lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinste wirklich, das passiert dann nicht mehr? Weiß nicht ... - ich bin so sehr an PC-Tastaturen gewöhnt und hacke ja auch den lieben langen Arbeitstag durch darauf herum. Da hat das Laptop wohl keine Chance, fürchte ich. Zum Mit-mir-herumschleppen ist es dann doch auch eher zu schwer, glaube ich. Ist halt kein Netbook.

      Löschen
  12. Ich hab beim Lesen auch ständig vor mir hin genickt! Bisher schreibe ich auch in unserer Chaosbude von Arbeitszimmer am (immerhin!) eigenen PC. Oder im Urlaub auch schon mal am Tablet (womit ich mich ungeheuer schwer tue und es ganz schrecklich finde). Demnächst steht die Anschaffung so eines praktischen Schlepptops auf der Agenda. Bin gespannt, was es wird, und wie ich damit klar kommen werde! Ich denke mal, Übung macht den Meister bzw. die Meisterin! Und im Notfall gibt es ja immer noch diese praktischen Söhne und Ehemänner, die mir bisher immer aus der Bredrouille halfen!

    Grüßles
    Ursel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, aber für Dich schreiben sollen die Herren ja dann doch nicht, nehme ich an, also musst Du Dich wohl gewöhnen - wie ich auch. Bevorzuge jedoch nach wie vor den PC für schnellere Texte oder Blogbeiträge.

      Hinzu kommt ja noch meine Verständnislosigkeit beim Thema Clouds und so. Ach, ich hasse Technik ... :-/

      Löschen
  13. Glückwunsch zum Laptop. Habe schon seit über 15 Jahren immer einen Laptop. Mein aktueller Apfel ist von 2012 und funktioniert tadellos. Ich denke, das Geld dafür rechnet sich, wenn man die lange Lebensdauer bedenkt. Außerdem macht das Arbeiten mit Apfel Spaß und es ist mehr als unkompliziert, bin immer noch begeistert.

    Viel Glück,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke.
      Hm, vielleicht sollte ich mir doch mal so ein Apple-Gerät ansehen, wenn ich auf jemanden treffe, der eins hat und mich mal draufschauen lässt.

      Löschen
  14. Ich habe jetzt auch schon seit längerem einen Klapprechner und kenne mich mit den Dingern auch ganz gut aus, aber ohne externe Maus kann ich diese Rechner kaum bedienen, da scrolle ich dauernd irgendwohin, wo ich gar nicht hin will, deswegen schalte ich das Touchpad immer aus und nutze eine externe Maus.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann so ein Touchpad ausschalten???? Auch das ist mir gerade vollkommen neu, was aber garantiert an mir liegt ... ;)

      Dir auch 'ne schöne Woche!

      Löschen

Für diesen Blog gelten Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen der Google-Produkte.