Freitag, 8. September 2017

Kein Internet

Kein Internet im Haus! 😱 Man sollte kaum glauben, dass es so etwas in diesen hochtechnisierten Zeiten noch geben muss. Aber doch, gibt es. Beispielsweise bei einer Freundin von mir, die in eine entlegene Straße mit 5 Häusern am Rande eines einsam gelegenen Dorfes gezogen ist. Ein Jahr wohnt sie inzwischen bereits dort, aber Internet ist nach wie vor nur sehr sporadisch und auch lediglich dank eines Hot Spots des Arbeitgebers ihres Mannes zu empfangen.

Auch bei uns zu Hause gab es vergangene Woche kein Internet mehr. Wären wir jetzt jung, dynamisch oder zumindest ein wenig technikaffin, hätten wir das Problem vermutlich schnell aus der Welt schaffen können. Sind wir aber nicht.

Ich hasse Technik!


Sobald ein Teil kaputt geht, das irgendeine Form von Technik beinhaltet, fällt beim Mann und mir eine Klappe und nichts geht mehr. Bei kleinen Dingen (Toaster oder so) wird flugs neu gekauft, aber bei größeren benötigen wir schlichtweg Hilfe.

Das nicht funktionierende Internet war natürlich besonders blöd:

Wo - verdammt noch eins - liegt überhaupt das Problem???


  • Am Gerät (PC) selbst? - Obwohl: Handy und Tablet wollten auch nicht online gehen ...
  • An der Peripherie? Am Modem oder am Router - und was bitte ist eigentlich was und wo liegt der Unterschied zwischen dem Teil im Keller an der Wand und jenem, welches oben auf dem Schreibtisch steht?!??
  • Sind Kabel oder Anschlüsse kaputt oder liegt es an der Leitung?
    Zu Hülfe!!!! 😱

Die technische Hotline unseres Anbieters schickte ein neues Gerät zu - wir hatten an vorgesehener Stelle nur blöderweise gar keinen Anschluss dafür. Ist es überhaupt das richtige Gerät oder brauchen wir gar ein ganz anderes?!??

Ein Techniker des gleichen Unternehmens war - allerdings aus einem ganz anderen Grund - bereits bei uns und versuchte sich nebenbei am Internet-Problem - ohne Erfolg.

Und wir? Wir standen da und fühlten uns hilflos, doof, und etwas allein gelassen. Nicht nur die Technik selbst ist unser Problem, wir können auch Service-Mitarbeitern am Telefon inhaltlich häufig nicht folgen, gründlich mit Technikern oder anderen Menschen aneinander vorbeireden oder die seltsamen elektrischen Verkabelungen und Zusammenhänge im eigenen Haus nicht verstehen. Alles in allem: Zum Haare raufen und äußerst frustrierend!

Aber: Nach einer knappen Woche lösten das neue Gerät, angebaut vom zufällig anwesenden Sohn ♥, Tipps einer Freundin, ein "Repeater" sowie der Kurzbesuch eines erfahrenen PC-Freaks das leidige Problem

Zum Glück!!!! 🙌 Passiert sowas öfter, sind der Mann und ich nämlich bald geschiedene Leute. Oder magenkrank. Oder in der Klapse. Oder alles zusammen.

Pulli: Bonita
Jeans: edc by ESPRIT
Sneakers: adidas Superstar 

Alle Fotos wurden übrigens von meiner lieben Ines Meyrose geknipst, mit der ich mich kürzlich wieder einmal auf ein paar Stunden hier in Lüneburg traf. Dankeschöööön!! ♥

Im Hintergrund seht Ihr Blumen, die ich schon seit Ewigkeiten gern im eigenen Garten haben möchte, aber nach wie vor nicht weiß, wie ich dazu komme ... 😬

Tja, Garten, Technik und noch einige (viele) Dinge mehr werden vermutlich ewige Mysterien für uns bleiben ...

Kommentare:

  1. Ja, das war schön mit Dir in Lüneburg!

    Cosmea bekommst Du so:

    http://www.gartenjournal.net/cosmea-saeen

    Zum Internet hätte ich auch nur geflucht...

    LG nach LG Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah ja, vielen Dank für die Cosmea-Seite. Ist natürlich wieder was für Leute, die sich auch darum KÜMMERN ... ähem. Na, mal gucken, ob wir diesbezüglich eines Tages noch was werden ...

      Löschen
  2. Da ich mit einem technik-affinen Mann verheiratet bin, bin ich fein raus. Servicetechniker und Menschen an der Hotline wissen übrigens auch nicht immer alles - das fällt dann auf, wenn der Kunde auch weiß, wovon er spricht.....
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Du hast's gut!

      Die Mitarbeiter von Hotlines sind häufig aber auch sozusagen "Fachidioten", die dafür im Gegenzug den Kunden nicht verstehen, da es oftmals auch Probleme beim Kunden gibt, die bei den Hotline-Mitarbeitern offenbar nicht in der Schulung vorkamen. Es kann nicht sein, was nicht sein darf ... - Das merke ich z. B. immer wieder bei DHL und Co., wenn ich beruflich mit denen zu tun habe. *Augenverdreh

      Löschen
  3. Ohne Internet ist blöd. Da würde ich auch fluchen. Schön, dass Du Ines getroffen hast :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  4. :-) Liebe Gunda,
    oh, weh, das wäre ja auch genau meins! Ich hasse Technik! Zumindest, die, an der ich nichts ändern kann.
    Schöne Fotos, da habt Ihr 2 ja ganze Arbeit geleistet.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grüße auch zu Dir nach Wien (oder gerade Hamburg?), liebe Claudia!

      Löschen
  5. da war ines doch schneller. ich hätte auch gesagt: cosmea? einfach einmal samen kaufen. danach vermehren sich die von alleine und kommen immer wieder. meine sind weiß.

    ohne internet? ohne mich! ich würde zu freunden ziehen, wenn meins zu hause nicht funktioniert. und ich bin auch schon mal bis weit nach mitternacht im büro geblieben, als ich wusste, dass es zu hause gerade nicht funktioniert.

    liebe grüsse
    bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha!!! Ja, das kann ich mir bei Dir bestens vorstellen! Ich war in der Zeit auch froh, wieder arbeiten zu dürfen, so dass ich wenigstens meine privaten Mails abrufen konnte. Das Datenvolumen am Handy war nämlich auch schon mächtig gedrosselt nach meinem Urlaub kurz zuvor.

      Zu Freunden ziehen ... - ja, das ist natürlich auch eine Maßnahme. :D :D :D

      Löschen
  6. Kein Internet geht gar nicht. Kürzlich haben wir auch einen neuen Router benötigt, den hat mein Sohn ruck zuck angeschlossen. Ein Vorteil, wenn die Jugend noch hier wohnt. Die brauchen auch Internet :)
    Schön mal wieder was von Dir zu sehen und zu lesen :)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank, Tina! Ich hatte auch schon ein ziemlich schlechtes Gewissen. Hadere aber dennoch mit mir ob meiner Lust, überhaupt noch zu bloggen. Hm ...

      Ja, wir hatten Glück, dass der Sohn ein paar Tage nach der "Katastrophe" vorbeikam. Der konnte dann auch helfen. :)

      Löschen
  7. Also zu den Blumen: Gartencenter, Foto zeigen, kaufen und einpflanzen :-) So mach ich das. Oder ich bitte meine Freundin um Rat. Die ist fast allwissend, wenn es um Gartenzeug geht. In Sachen Technik freue ich mich über meinen Mann, der hat das im Griff. Zur Not kann ich selbst tätig werden, aber bequemer ist es allemal als mich selbst auf die Suche nach dem Fehler zu machen ;-) Ohne Internet kann ich allerdings auch nicht arbeiten. Also muss ich zumindest grundsätzlich wissen, welches Gerät was tut. Sonst bin ich aufgeschmissen.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, das Grundwissen hat man Dir dann ja rechtzeitig beigebracht und ansonsten hast Du offenbar ein gut funktionierendes Netzwerk um Dich herum. Sehr schlau! :)

      Löschen
  8. Hallo, kein Internet habe ich das Problem mit dem Handy in der Alzeyer Innenstadt. Hoffe die bekommen das bald wieder hin. Gott sei Dank klappt es mit dem Internet zu Hause.
    Liebe Grüße
    Bo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sei froh! Unterwegs kann ich ja ohne Netz leben, aber zu Hause ...?!? Was macht man dann - plötzlich kommen die ganzen "alten" Sachen wieder dran: Fernsehen, Lesen ... ;)

      Löschen
  9. Hallo Gunda, schön, dass Du (erstmal) wieder bloggst! Zum Outfit: sportlich, lässig, mag ich! Zum Internet-Problem kann ich nur sagen: ja, genau!!! Ich wüsste nicht, was ich täte, denn wenn Du bei so ner Hotline oder überhaupt... irgendwo anrufen musst, brauchst Du erstmal mind. eine Woche Urlaub, so "nebenbei" lässt sich sowas nicht erledigen. Horror! Dann geben sie Dir (falls Du jemd. erreichen solltest) immer das Gefühl, dass Du strunzdoof bist, aber selbst können sie's auch nicht richten... Hab schon so meine Erfahrungen mit Telekom & Co. Ich hoffe, dass nichts kaputt geht, ich wär erledigt! LG Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaaaaa, genau so!!! Darum stellt sich bei mir auch direkt eine gewisse Panik ein, wenn ich mal wieder bei einer sogenannten "Service-Nummer" anrufen muss. Und überhaupt. Bin soooooo froh, dass es wieder läuft!

      Löschen
  10. Oh weh, das böse Wort "Technik", seit ich allein bin ist es die Hölle... anfangs hatte ich nicht mal einen Zugang zum WLAN, weil mein Ex meinte, da ein neues Passwort zu installieren und ich Panik geschoben hab, was ist wenn ich irgendwann ein neues Handy oder ein neuen PC benötige, bisher wählt sich alles automatisch ein... Panik im Vorfeld, also dem Anbieter das Problem erklärt, meinen technikinteressierten Bruder mit Familie zum Kaffee eingeladen und einfach alles neu installiert und jetzt hab ich ein Passwort, wo ich weiß wo ich es finde... lach... puh! Aber ich kann deins absolut nachempfinden. Nach dem 3. technischen Begriff schaltet mein Gehirn auf ZUVIEL... und ab und ich weiß nicht, ob die dann noch deutsch reden, ich verstehe nichts.
    Dein Outfit ist ja wieder sowas von strahlend... tolles Blau.
    Liebe Grüße und eine gute neue Woche wünscht Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank für's Outfit-Kompliment, Jacky, und ich freue mich total über die Schwester im Geiste! Panik im Vorfeld - ja, genau, darin bin ich ganz groß! Und Hirnumschaltung auf "ZUVIEL" kommt mir auch extrem bekannt vor. Hach, es ist doch immer wieder schön, wenn man sich nicht so allein fühlt! :*

      Löschen
  11. Was bin ich froh, dass ich mich um Internet und Co. nicht kümmern muss. Das macht Herr U.. Auf meine Kinder könnte ich mich da nicht verlassen, die verstehen davon weniger als ich. Schön, dass Du wieder online und hier bist, Gunda, und gut siehst Du aus.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Sabine. :*

      Mir geht's auch derzeit ziemlich gut, aber durch "reichhaltigeres" Privatleben bleibt halt leider weniger Zeit für mein Online-Dasein.

      Löschen
  12. Ich bin ziemlich technikaffin und kann mir trotzdem manchmal nicht helfen, wenn die Störung beim Anbieter liegt und der Service gar nicht verstehen kann, dass man am Liebsten direkt oder wenigstens Morgen wieder ein funktionierendes Netz hätte und nicht erst in drei Wochen, so geschehen gerade jetzt bei der Telekom. Zum Glück hatte ich dann noch übers Handy Internet.
    Wir leben auch auf dem Dorf und das Netz ist hier einfach nur eine Katastrophe, viel zu langsam, aber für einen Ausbau ist seit Jahren kein Geld da.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wolfgang,
      ganz herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Ja, so ist das wohl ... - ich wünsche mir doch ziemlich oft auch die guten alten Handwerker herbei, die im gleichen Wohnort lebten, die man für alle technischen Problemchen nach Hause bestellen konnte und die's dann auch gerichtet haben. Persönlich. Mit Namen und Gesicht dazu - nix Hotlines und Callcenter! *seufz*

      Löschen
  13. Ich bin jetzt die ganze Zeit beim lesen nickend da gesessen. Wenn ich bei einer Hotline anrufen muss bekomme ich eine Panikattacke :-) Gut, dass du am Ende Hilfe hattest.
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte auch nicht aufgegeben. IRGENDWER MUSS einem ja helfen können, auch wenn man manches Mal fast nicht mehr daran glauben mag. :-/

      Löschen
  14. Ich kann mir ein Leben ohne Internet überhaupt nicht vorstellen,es wäre soooo langweiliger und sogar schwieriger. In Sachen Technik Gott sei Dank macht alles mein Mann - er kann auch nicht ohne! ;)
    Manchmal reden wir darüber, wie abhängig wir vom Internet geworden sind. Es erschreckt mich....
    Schöne Fotos hat Ines gemacht! Schön, dass ihr wieder zusammen wart!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och, erschreckend finde ich das eigentlich nicht, eher schön. Aber dass so viel Technik dazugehören muss ... :-/

      Ja, ich freue mich auch jedes Mal wieder, Ines zu treffen! :)

      Löschen