Sonntag, 15. Januar 2017

Ein kleiner Ausflug nach Hamburg

Einen der beiden sonnigen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr nutzten wir, um wieder einmal einen kleinen Ausflug nach Hamburg zu unternehmen. 

Kurzes Päuschen am Altonaer Balkon
Hamburg ist immer toll - auch ohne jeglichen Plan im Hinterkopf. Mit der 9-Uhr-Gruppenkarte des Hamburger Verkehrsverbundes können bis zu 5 Personen am Lösungstag beliebig oft fahren. Also begeben wir uns von Zuhause aus zur nächsten Bushaltestelle, lösen im Bus das Ticket, steigen am Lüneburger Bahnhof in den Zug um und können innerhalb Hamburgs sämtliche U- und S-Bahnen, normale Busse und die Hafenfähren nutzen (oder natürlich auch einfach laufen ... ;) ) und schauen, wohin die Stimmung uns so treibt.

Meistens geht's ans Wasser - wir lieben nun mal die Elbe, den Hafen und die Hafencity. Dieses Mal landeten der Mann, der Sohn und ich natürlich auch wieder dort, fuhren allerdings zuerst einmal in den Bezirk Altona.

Als ich im Oktober mit Ines und Sabine dort war und durch die von Ines zum Shoppen gern genommene Ottenser Hauptstraße schlenderte, hatte ich schon beschlossen, noch einmal bei geöffneten Geschäften dort vorbeizugehen. Leider waren meine Herren Begleiter nicht sonderlich begeistert vom Geschäftegucken, also schaute ich einmal kurz beim Schuhhaus Krupka hinein, aber das war's dann auch schon.

Genau wie mit meinen Blogger-Mädels im Oktober wanderten wir weiter in Richtung Elbe und erfreulicherweise fand ich die tolle blaue Wand wieder, die wir schon im letzten Jahr als originellen Foto-Hintergrund verwendet hatten. Diesmal entstand dort also ein Bild von Mama und Sohn:

Das Essen beim Portugiesen schmeckte übrigens genau so lecker wie es aussah!
Ansonsten lasse ich einfach ein paar Bilder sprechen ... - zum Jacke ausziehen war es draußen bei 3°C eindeutig zu kalt, also gibt's lediglich ein paar Outfit-Fotos in warmer Jacke. Wie schon in meinem Post über Overknee-Strümpfe erwähnt, hatte ich auch an diesem Tag hohe Strümpfe an - allerdings mit längeren Stiefeln dazu. Gefällt mir besser so! 

Steppjacke: Tom Tailor
Rock: Cross Jeanswear
Strumpfhose & Overknee-Strümpfe: No Name
Stiefel: ASOS Collection

Edle Deko, leckere Torte, ein Einhorn und das Lüneburger Stadtwappen am Hamburger Rathaus

in der Hamburger Hafencity


Das beste an diesen Ausflugs-Tagen ist aber immer, dass man wirklich zusammenbleibt und nicht wie zu Hause, wo z. B. oft einer im Wohnzimmer, einer am PC und einer vielleicht in seinem Zimmer sitzt - jeder seiner Wege geht. 

Wir haben die Sonne genossen und uns - es war ein richtig schöner Tag!

Montag, 9. Januar 2017

Strickmantelwoche

An einem sonnigen Wintertag an der Elbe ...
Die Idee von Ines, dass sieben ziemlich verschiedene Frauen an jeweils einem von sieben aufeinanderfolgenden Tagen einer Woche ein winterliches Outfit mit Strickmantel zeigen sollen, fand ich gleich absolut klasse - erinnert sie mich doch ein wenig an die von mir nach wie vor recht gern gesehene Fernseh-Doku "Shopping Queen". :) Vielen Dank, dass ich dabei sein darf, liebe Ines!

Gestern hat Ines ja auch bereits mit diesem ausführlichen und informativen Beitrag ihre Themenwoche selbst eröffnet, heute seid Ihr hoffentlich alle bei mir und von morgen bis zum Samstag folgen im Weiteren:


Ein Strickmantel muss WARM sein!


Für mich persönlich muss ein Strickmantel im Vergleich zur Strickjacke (Cardigan) unbedingt aus dickerem und somit wärmenderem Material gefertigt sein, um dem Begriff des "Mantels" gerecht zu werden - ein Kleidungsstück zum Überziehen, wenn es wirklich kühl ist, also ein Teil, das viel zu warm wäre, um es sich z. B. für den Spaziergang an einem lauen Sommerabend überzuwerfen. Darum gehört ein Strickmantel für mich auch in erster Linie in den Winter - alternativ in den Herbst.

Meinen Strickmantel hatte ich Euch bereits zweimal gezeigt und vor fast genau zwei Jahren zum Thema "Mollig-warmer Januar" auch ausführlich erzählt, wie ich zu ihm gekommen bin.

Ich liebe vor allem seine hochwertig und wärmend verarbeiteten 100% Schurwolle sowie das Jacquard-Muster in den schönen Farben, die sehr gut zu meinem Typ passen. Dürfte ich mir etwas wünschen, hätte ich ihn allerdings NOCH lieber in der Grundfarbe Schwarz (und dann gern mit Pink und Rot oder auch kräftigem Blau im Muster) und vor allem eine Nummer kleiner, wodurch er dann eine Idee weniger auftragen würde, aber es gab ihn damals nun mal entweder so oder gar nicht mehr, und ich wollte ihn zu jenem Zeitpunkt einfach un-be-dingt haben!!!





Abstriche bei der Modemathematik


Leider trage ich ihn seltener als geplant, was neben seinem Volumen auch daran liegt, dass ich ihn nicht als reinen Drüberzieh-Wärmespender ansehe (und im Hause aufgrund unserer zahlreichen Katzen nicht anziehen kann, ohne ihn zu ruinieren), sondern immer als Teil meines normalen Outfits und da, finde ich, ist er durch seine Musterung und die Stilrichtung, die er allein dadurch bereits mitbringt, recht dominant und nicht gerade einfach zu kombinieren. Gut, schlichte Sachen gehen eigentlich immer, aber farblich ist man schon ziemlich festgelegt und darf darunter eben auch nicht mehr allzu bunt oder gemustert daherkommen.

Mit Klick aufs Bild wird mein Balanceakt - wie immer - etwas größer dargestellt! :)
Ich wollte unbedingt dieses tolle Möwen-Bild mit unterbringen - hier muss es jetzt also rein, so! :)
Im "Mollig warm"-Post kombinierte ich den Strickmantel ja mit Rolli, Rock und Stiefeln in Schwarz sowie einem Paar farbiger Leggings, deren Rot-Ton sich im Mantel widerspiegelte.

In einem anderen Beitrag (nämlich HIER!) trug ich unter dem Mantel ein schwarzes Strickkleid, grau-schwarz geringelte Strumpfhosen sowie rote Schnür-Stiefeletten, und heute zeige ich Euch eine Kombination ausschließlich mit schwarzen Basics: Pulli, Jeans, hohe Stiefel und Schal. Schwarz geht ja bekanntlich immer, lässt einen oft schlanker aussehen als man ist, und außerdem liebe ich es. :)


Schal: VILA
Strickmantel: Deerberg
Pullover: Gerry Weber
Hose: 7 For All Mankind
Stiefel: Vagabond

Für diejenigen, die vielleicht keine Lust hatten, auf die o. g. Links zu meinen älteren Beiträgen zu klicken, hier nochmal ein kleiner Eindruck der beiden anderen oben beschriebenen Strickmantel-Outfits aus dem Winter 2014/2015:

Wer von Euch besitzt ebenfalls einen Strickmantel? Also, so einen dicken?
Wo habt Ihr ihn gekauft, aus welchem Material ist er und wann/womit kombiniert Ihr ihn am liebsten? Auch über interessante Links zu tollen Strickmänteln würde ich mich in den Kommentaren sehr freuen!

Ich wünsche Euch allen eine schöne Woche! Und nicht vergessen, täglich den neuesten Strickmantelbeitrag anzuklicken! ;)

Sonntag, 1. Januar 2017

2017 + WhatsApp-Filmchen + Strick-Overknees

Nun starten wir also wieder einmal in ein neues Jahr! Ich hoffe, Ihr seid alle gut reingekommen? Bei mir war es - bis auf die ziemlich ausdauernde Knallerei draußen - eine Mischung zwischen ruhig und nicht so toll, aber lassen wir das. Immerhin blieb der erste Tag des neuen Jahres trotz einer ganzen Menge Sekt gestern Abend ohne die befürchteten Kopfschmerzen - dafür bin ich dankbar! ;)

WhatsApp-Videos - yay or nay?


Viele wirklich liebe gute Wünsche kamen bei mir im Laufe des Silvester-Wochenendes vor allem von Menschen über WhatsApp an, aber mal ganz ehrlich:
Diese zahlreichen Videos und auch einige Bildchen sind mir manchmal ein wenig too much. Nur wenige sind wirklich gut gemacht und die aktuellsten (gestern vor allem eines mit Schweinchen - DAS HIER - für 2017 allerdings) bekommt man dann gleich soooo oft von verschiedenen Seiten, dass man sich nur noch halbherzig über die natürlich lieb gemeinte Geste des Versenders (und das in diesem Fall eigentlich ganz süße Filmchen) freuen kann. Da sind mir im Zweifelsfall kurze, aber immerhin persönliche - also selbst geschriebene - Nachrichten wirklich deutlich lieber!

Und jetzt zum Wetter! :)


Über Weihnachten und zwischen Weihnachten und Neujahr war das Wetter hier schlecht und ich wurde meinem Ruf als Stubenhocker wieder einmal mehr als gerecht. An zwei Tagen allerdings schien die Sonne, und genau diese beiden Tage nutzten wir für neue Outfitfotos zum Thema "Strickmantelwoche", welche ab dem 08. Januar zunächst bei Ines Meyrose starten und in den 6 Tagen danach über 6 weitere Blogs wandern wird, bzw. wir unternahmen einen erneuten Hamburg-Besuch, dessen Fotos ich Euch demnächst auch gern noch zeige. Gefroren haben wir an diesen Tagen bei Höchsttemperaturen so um die 3 Grad zwar ebenfalls, aber wenn es hell am Himmel ist und die Sonne freundlich scheint, fühlt man sich doch gleich viel energiegeladener als an trüben, nebligen Tagen. Bei mir zumindest ist dieser Unterschied ganz klar ausgeprägt!

Overknee-Strümpfe - warm durch den Winter


Die Bilder von heute entstanden kurz vor Weihnachten. Es war mein erster Versuch, Overknee-Strümpfe zu kombinieren, was an kalten Tagen eigentlich eine tolle Idee ist, stehen sie doch für eine extra Warmhalte-Schicht an Füßen und Beinen. :)  
HIER hatte ich kürzlich bereits einen Ausschnitt auf Instagram gezeigt.

Für meinen Geschmack haben Overknee-Strümpfe ebenso wie Overknee-Stiefel ihren ehemals "billigen" Ruf längst verloren. Natürlich kommt es nach wie vor darauf an, auf welche Weise sie kombiniert werden, aber zusammen mit lässigen oder rockig-robusten Kleidungsstücken kann nach meinem Empfinden wirklich keine gedankliche Verknüpfung mehr zur Erotikbranche hergestellt werden. ;)

Ich selbst finde mein Outfit hier ... ich sag mal "okay", aber es ginge ganz sicher besser. In diesem Fall mit etwas dunkleren Overknees zum Beispiel (Stichwort "Ton in Ton") oder/und mit etwas gröber gestrickten resp. hochwertigeren Strümpfen.

Beim oben bereits erwähnten Hamburg-Besuch trug ich Overknee-Strümpfe übrigens in kniehohen Stiefeln - auch jene Variante finde ich besser! Zeig ich Euch demnächst noch, wie gesagt.

Dennoch interessiert mich natürlich: Was sagt Ihr zu diesem Look?

Loop/Schlauchschal: styleBREAKER
Jeansjacke: next
Pulli: MEXX
Rock: Cross Jeanswear
Strumpfhose & Overknee-Strümpfe: No Name
Stiefel: Mjus

Unbedingt hinweisen möchte ich abschließend auf den Blog vom Online-Shop "da sempre". Dort stellt Seiteninhaberin Sieglinde Graf in einem tollen Beitrag "Inspirationen für 2017 - 5 Frauen - 5 Blogs" vor, und ich darf dabei sein!

Ganz herzlichen Dank dafür!!

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Zwischen den Jahren

Das alte Jahr ist zwar noch nicht ganz vorbei, aber in meinem Kopf haben wir seit gestern bereits 2017. Eigenartig, denn sonst war es immer genau umgekehrt: Das neue Jahr begann und ich konnte mich nicht daran gewöhnen. Dieses Mal nun also die gegenteilige Variante. Wenn ich also momentan "dieses Jahr" sagen sollte, meine ich das nächste und andersherum, klar?! :)

Vielleicht liegt's am Urlaub? Meist habe ich zwischen Weihnachten und Neujahr nämlich gearbeitet, in diesem Jahr wollte ich gern in Ruhe meine Kinder genießen. Das Töchterli muss leider arbeiten und ist dazu bereits gestern wieder zurück nach Kiel gefahren - der Sohn bleibt noch bis Anfang der nächsten Woche bei uns. :)

Weihnachten war schön!


So tollen Weihnachtsbaumschmuck wie Tina von "Tinaspinkfriday" besitzen wir zwar leider nicht und es war auch viel kleiner und ruhiger als z. B. bei Fran, aber familiär und liebevoll.

Der Sohn hatte einen Apfel-Cheesecake gebacken, und was anderen an Heiligabend Kartoffelsalat und Würstchen oder die Weihnachtsgans sind, ist bei uns seit Jahren "Hawaii-Toast". :) Inzwischen bekommt allerdings jedes Familienmitglied seine eigene Variante. Bei mir besteht diese seit Jahren klassisch aus Toast, Kochschinken, Ananas und Käse. Der Mann mag keine Ananas und nimmt stattdessen Tomate, und unsere Kinder sind beide Vegetarier, bekommen also statt des Kochschinkens vegetarische Wurst, wobei die Tochter weder Ananas noch Tomate möchte und somit der Käse schon direkt auf den Aufschnitt kommt.

ALLE packen wir jedoch ganz oben - wichtig!! - je ein Spiegelei drauf! Lecker, lecker!

Links mein Lieblingsgeschenk ♥ und unser bunter, reichlich behängter Weihnachtsbaum.
Bei der anschließenden Bescherung tauchten zu 90% Bücher aus den verpackten Geschenken auf - die Kinder und auch der Mann sind ja echte Leseratten.

Ich hab' den Anschluss beim Lesen an sich zwar immer noch nicht wiedergefunden, aber über das "Muhlius-Magazin", dessen exklusive Leser wir schon seit dem letzten Jahr sein dürfen, habe ich mich riesig gefreut! ♥♥

Ich habe gewonnen!


Pünktlich zu Weihnachten hatte ich im Gewinnspiel bei Andrea von "Here I am - Andrea" übrigens eine Mody-Watch gewonnen. Auch darüber bin ich sehr glücklich!

So viele Blogger haben bereits über diese Uhren berichtet (neben Andrea z. B. auch Sabine von "Bling-Bling Over 50" HIER, HIER und HIER), nur ich hatte sie bisher lediglich aus der Ferne bewundert. Nun durfte also endlich auch bei mir eine einziehen. :)

Zum Start habe ich mich allerdings - das wird Euch jetzt überraschen - für eine neutrale Variante entschieden: SCHWARZ. Na gut, das mitgelieferte Wechselarmband habe ich mir aber schon in "meinem" Royalblau ausgesucht. Farblich weiterentwickeln kann man sich bei diesen Uhren ja immer. :)

Wie war Euer Weihnachten? 
Was gab's an Heiligabend zu essen, habt Ihr ein Lieblingsgeschenk, und seid Ihr gedanklich auch bereits in 2017 angekommen?

Samstag, 24. Dezember 2016

Heiligabend 2016

... auch heute kann ich noch nicht so richtig glauben, dass wir die Weihnachtstage, obwohl bereits zum zweiten Mal, ohne meine Mama verbringen müssen. Am Tag des traditionellen Familienfestes neige ich doch immer ein bisschen zur Sentimentalität ...

Ich bin glücklich, dass beide Kinder da sind - auch wenn wir den größten Teil des Tages gar nicht wirklich aufeinander hocken. Aber sie sind über Weihnachten hier bei uns und das ist gut! ❤❤ Heute Morgen haben sie einen kunterbunten Weihnachtsbaum geschmückt, frei nach dem Motto "More is more and less is a bore" - sowas macht das Leben bunt! :)

Im Kühlschrank wartet ein vom Sohn gebackener weihnachtlicher Cheese-Cake auf Verzehr und die Geschenke sind verpackt. Mein Lieblingsspruch in diesem Jahr:

"Nehmen füllt die Hände.
Geben füllt das Herz."

Ich wünsche Euch wunderbare und herzerwärmende Weihnachtstage!